Inseljamboree 1998 - Friedliches Treffen der Pfadfinderstämme

Friedliches Treffen der Pfadfinderstämme
Inseljamboree in Westernohe - Programm reichte von der Schatzsuche bis zur Stadtrallye

BETZDORF. Unter dem Motto ,,Neues wagen" bot der Bezirksvorstand der Pfadfinder der Trierer Insel ein Jamboree in Westernohe. 180 Pfadfinder der Stämme Betzdorf, Kirchen, Niederfischbach und Niederschelden der DPSG kamen.

Das Wort "Jamboree" kommt aus dem Dialekt nordamerikanischen Indianer und heißt "friedliche Zusammenkunft der Stämme". Der Gründer der Pfadfinderbewegung, Lord Baden-Powell, übernahm dieses Wort für die großen Welt-Pfadfindertreffen.

Einen Tag vor Beginn des Jamborees hatte die nur aus acht Mann bestehende Aufbaumannschaft keine leichte Aufgabe zu erfüllen. Mit Hilfe eines Lastwagens, den der DRK-Ortsverein Niederfischbach zur Verfügung gestellt hatte, wurden zunächst die Zelte und die Verpflegung nach Westernohe transportiert und anschließend die Zelte aufgestellt.

Der nächste Tag war Aktionstag. Hierfür wurde die "Stammeszugehörigkeit" komplett aufgelöst, und alle Kinder arbeiteten in den Stufen zusammen, für die die Stufenleiter jeweils ein Programm ausgearbeitet hatten, das die Pfadfinder den ganzen Tag beschäftigte.

So machten sich die Wölf-linge mit einer Schatzkarte, die zunächst zusammengepuzzelt werden mußte, auf den Weg an die Krombachtalsperre, um dort einen Schatz zu heben. Die Jufis (Jugendpfadfinder) gründeten eine Firma in Form eines Hot-Dog-Standes und machten sich Gedanken über Preisgestaltung, Einkauf der Ware, Werbung für das Produkt und den Bau eines Verkaufsstandes.

Für die Pfadfinder stand eine Stadtrallye mit Erlebnischarakter auf dem Programm. Die Rover wiederum befaßten sich zunächst mit Traumdeutung und befragten nachmittags an einem in Hachenburg aufgebauten "Traumstand" Passanten und deuteten deren Träume. Abends trafen sich die Gruppen, berichteten über den Tag und erlebten ein Konzert mit der Band ,,Coca-Brikett".

Sonntags verabschiedeten sich die Kinder in einem Gottesdienst, der von Kuratin Ulla Feit zusammen mit Stammeskuratin Andrea Bauer-Wilden gehalten wurde.

Der Vorstand dankte allen, die die Umsetzung dieses großen Jamborees ermöglichten - den Bezirksreferenten Elke Latsch, Andrea Mockenhaupt (Wölfireferenten), Markus Büth, Kai Schneider (Jufirefenten), Tanja Imhäuser, Andreas Schmidt (Pfadfinderreferenten), Petra Latsch, Burkhardt Otterbach (Roverreferenten), dem DRK Niederfischbach und seinen Helfern sowie der Küchencrew.


Folgende Direktzugriffstasten haben wir definiert

[Alt + 0] - zur www.dpsg-bezirk-sieg.de-Startseite
[Alt + 1] - zum Seitenanfang
[Alt + 8] - zum Inhalt der Seite
[Alt + 9] - zum Impressum