Karnevalssitzung Niederfischbach 05.02.2008

Die Pfadfinder lassen es krachen
In Niederfischbach lautete das Motto „Karneval wie bei den Schotten" - In der Turnhalle gab es ein närrisches Programm

Schottenröcke, Tratschtanten im Bett, fesche Mädchenbeine, ein Haus am Nil und vieles mehr - das waren die Ingredienzien für ein schmackhaftes Karnevalsgericht, das in Niederfischbach kredenzt wurde.

NIEDERFISCHBACH. In Begleitung von Dudelsackspielern zog der Elferrat des Pfadfinderstammes Niederfischbach zur Karnevalssitzung in die Turnhalle Niederfischbach ein. Passend zum Motto „Karneval wie bei den Schotten - Föschber können besser rocken" kam der Rat in schottischer Tracht daher.

Souverän moderierte Sitzungspräsident Markus Büth das Programm. Für alle, die ihr Oberstübchen erhellen wollten, hatte Büth Glühbirnen mitgebracht: „Nehmt diese hier, die haben 60 Watt, und lasst den Birnenklau von den Weihnachtsbäumen", spielte er auf die Weihnachtsbaumaktion an. Nachdem der Elferrat den Abend mit einem Tanz eröffnet hatte, kam Sabine Eberlein in die Bütt. Sie hatte die eine oder andere Nachricht aus dem Dorf mitgebracht. Aber auch Privates vom „Haus am Nil" kam zur Sprache. Die Kindertanzgruppe des „TV 66" legte sich mächtig ins Zeug und bekam für die tolle Tanzdarbietung tosenden Applaus. Zur Föschberin getauft wurde Gisela Gergen, die seit Jahren aus Niederndorf kommt und jedes Mal tolle Vorträge für die Bütt mitbringt.

Von der Tanzgruppe des „TuS Germania" Fischbacherhütte gab es, wie immer, eine schöne Vorführung fürs Auge. Aus der närrischen Landschaft im Asdorftal nicht mehr wegzudenken sind Gleich zu Beginn sorgte der Elferrat in Schottenröcken mit einem tollen Auftritt für ein Highlight. • Fotos: Steffen Kaufmannauch Annette Behner, Monika Koch und Andrea Müller. Behner und Koch kamen „im Bett" nicht zur Ruhe, da sie einem Geräusch auf der Spur waren. Und in einem Zwiegespräch hatten die Bürgermeister Matthias Otterbach (Andrea Müller) und Andreas Buttgereit (Annette Behner) einige Dinge klarzustellen. Nach der Pause legte der Elferrat einmal mehr einen flotten Tanz aufs Parkett. Kein Wunder: Unter der Leitung von Waltraut Bommer hatte man viele Proben absolviert.

Sebastian Conrad berichtete in seinem Vortrag von den Erlebnissen einer laAnnette Behner (links) und Monika Koch waren einem seltsamen Geräusch auf der Spur und kamen nicht zur Ruhe.ngen Reise. Lisa Seidel hatte mit den „flotten Bienen" zwei Tänze einstudiert, die mit viel Applaus belohnt wurden. Von ihrer Arbeit als Hausmeisterin und den täglichen Ereignissen mit Mietern erzählte Nicole Reifenrath. Das Männerballett des „TuS Germania Fischbacherhütte" kam in Gestalt von „Kleinkindern" auf die Bühne und machte Babysitterin Martin Eicher das Leben schwer. Von den Pfadfindern selbst hatten die Rover spaßige Sketche vorbereitet. Mit der „Föschber Hymne" endete die Sitzung gegen Mitternacht - ehe sie dann zum Tanz freigegeben wurde.

Steffen Kaufmann - Rhein Zeitung


Folgende Direktzugriffstasten haben wir definiert

[Alt + 0] - zur www.dpsg-bezirk-sieg.de-Startseite
[Alt + 1] - zum Seitenanfang
[Alt + 8] - zum Inhalt der Seite
[Alt + 9] - zum Impressum